Lörmecke-Wasserwerk erfolgreich zertifiziert


Umfangreiche Prüfung des Technischen Sicherheitsmanagements bestanden


Kreis Soest. Zertifizierte Managementsysteme gelten heute in nahezu allen Wirtschaftsbranchen als Maßstab für Qualität. Diese ist nirgends wichtiger als bei der Trinkwasserversorgung. Auf der Grundlage dieser Erkenntnis hat sich die Lörmecke-Wasserwerk GmbH umfangreichen Prüfungen in Sachen TSM (Technisches Sicherheitsmanagement) gestellt und erfolgreich bestanden. Die drei Buchstaben TSM stehen auch für ein begehrtes Zertifikat. Eine jetzt überreichte Urkunde belegt den erfolgreichen Zertifizierungsprozess.
 
Zuständig für die Überwachung der Einhaltung des komplexen Anforderungskatalogs technischer Regeln, Vorschriften und Gesetze ist die Deutsche Vereinigung des Gas- und Wasserfaches (DVGW) mit Sitz in Bonn. Deren Gutachter waren in der Verwaltungszentrale der Lörmecke-Wasserwerk GmbH in Erwitte zu Gast und überprüften zwei Tage lang die mehrere Ordner starke Dokumentation des Technischen Sicherheitsmanagementsystems. „Trinkwasserversorgungsunternehmen müssen über eine angemessene personelle und technische Ausstattung sowie über eine Organisation verfügen, mit der eine sichere, zuverlässige und wirtschaftliche Versorgung der Kunden mit Trinkwasser gewährleistet ist“, so lautet zusammengefasst der Anspruch des DVGW, wie er im technischen Regelwerk auch als gesetzlich verbindliche Anforderung formuliert ist.
 
Die DVGW-Auditoren sahen die Lörmecke-Wasserwerk GmbH in dieser Sicht rundum gut aufgestellt. So stand dem TSM-Zertifikat nichts im Wege. Dipl.-Ing. Hansjörg Sander, DVGW-Landesgruppenvorsitzender, überreichte am Dienstag, 10. November 2015, am Firmensitz in Erwitte die entsprechende Urkunde an den Technischen Leiter Holger Hellemeier. Als weitere Unternehmensvertreter waren bei der Auszeichnung mit von der Partie Geschäftsführer Alfred Striedelmeyer und Franz-Josef Rüther als Vorsitzender des Betriebsrates. Die ausgestellte Urkunde hat eine Gültigkeit von fünf Jahren. Nach Ablauf dieser Zeit kann sich die Lörmecke-Wasserwerk GmbH erneut zertifizieren lassen.
 
„Der Nachweis der personellen und technischen Kompetenz sowie sicherer Organisationsabläufe spielen neben Umwelt- und Qualitätsmanagementsystemen zunehmend ein wichtige Rolle bei den Unternehmen der Versorgungsbranche“, ist Geschäftsführer Alfred Striedelmeyer überzeugt. „Umso mehr freuen wird uns über die TSM-Zertifizierung. Sie zeigt unseren Kundinnen und Kunden, dass wir die hohen Standards auf dem Papier definiert haben und auch im Alltag leben.“
 



Freuen sich über die erfolgreich bestandene TSM-Prüfung: Geschäftsführer Alfred Striedelmeyer, Prokurist Holger Hellemeier, TSM-Beauftragter Franz- Josef Rüther (v. r.). Die Urkunde überreichte  Hansjörg Sander (2.vl.), Landesgruppenvorsitzender des DVGW Bonn

zur Übersicht

Servicezeiten

Falls Sie Fragen zu Ihrem Wasseranschluss, An-, Ab- oder Ummeldung, Neuanschlüssen etc. haben sollten, stehen wir Ihnen gern während unserer Servicezeiten zur Verfügung.

Mo - Do: 07:00 - 12:00 Uhr
  12:30 - 15:45 Uhr
Freitags: 07:00 - 13:00 Uhr

Das sind wir

Das Lörmecke-Wasserwerk versorgt als 100-prozentiges Tochterunternehmen des Kreises Soest die Städte und Gemeinden Erwitte, Anröchte, Möhnesee, Ense und einige Ortsteile von Soest, Bad Sassendorf, Warstein und Werl mit Trinkwasser.

Im Kreis Soest ist das Lörmecke-Wasserwerk der Wasserversorger mit dem größten Versorgungsgebiet. 669 km (Stand: 2018) Rohrleitungen wird den 16.835 (Stand: 2018) Haus- und Gewerbeanschlüssen im Verbreitungsgebiet Trinkwasser zum Verbrauch im Haushalt oder zur Produktion von Lebensmitteln sowie hochwertiger Wirtschaftsgüter in der Industrie bereitgestellt.
 


 

Kontakt