Unsere Investition in Ihre gesicherte Trinkwasserversorgung
 

Anlage sichert Qualität

Die Lörmecke-Quelle fördert Karstgrundwasser. Dieses Grundwasser weist aufgrund der geologischen Besonderheiten im Karst hohe Fließgeschwindigkeiten auf. Da der Karst bis knapp unter die Erdoberfläche reicht, sind die Schutzschichten gegen Verunreinigungen gering. Damit unterliegt das qualitativ hochwertige Grundwasser aus dem Karst erhöhten Risiken zum Eintrag von Schadstoffen, die aufgrund der hohen Fließgeschwindigkeiten relativ schnell ins Trinkwasser gelangen könnten.

Mit dem Bau und Betrieb einer Qualitätssicherungsanlage (QS-Anlage)  wappnet sich LWW gegen diese Risiken, mögliche zukünftige Umwelteinflüsse und stellt sich den gestiegenen technischen Anforderungen.
 

Ultrafiltration

Die Qualitätssicherungsanlage schützt das Wasser mechanisch vor eventuellen Verunreinigungen. Das Herz bildet eine "dreistraßige" Membrananlage. Sie wird kombiniert mit einer UV-Bestrahlung, die garantiert, dass das Wasser in einem hygienisch einwandfreien Zustand in das Netz eingespeist wird.

 
 

Servicezeiten

Falls Sie Fragen zu Ihrem Wasseranschluss, An-, Ab- oder Ummeldung, Neuanschlüssen etc. haben sollten, stehen wir Ihnen gern während unserer Servicezeiten zur Verfügung.

Mo - Do: 07:00 - 12:00 Uhr
  12:30 - 15:45 Uhr
Freitags: 07:00 - 13:00 Uhr

Das sind wir

Das Lörmecke-Wasserwerk versorgt als 100-prozentiges Tochterunternehmen des Kreises Soest die Städte und Gemeinden Erwitte, Anröchte, Möhnesee, Ense und einige Ortsteile von Soest, Bad Sassendorf, Warstein und Werl mit Trinkwasser.

Im Kreis Soest ist das Lörmecke-Wasserwerk der Wasserversorger mit dem größten Versorgungsgebiet. 670 km (Stand: 2016) Rohrleitungen wird den 16.516 (Stand: 2016) Haus- und Gewerbeanschlüssen im Verbreitungsgebiet Trinkwasser zum Verbrauch im Haushalt oder zur Produktion von Lebensmitteln sowie hochwertiger Wirtschaftsgüter in der Industrie bereitgestellt.
 


 

Kontakt